1. Tag 20.3.2015

Am ersten Tag musizieren „Hypnotic Zone“ zwischen lyrischem Anspruch und Punk-Attitüde – spannungsgeladen und atmosphärisch.
Das „Trio ZaVoCC“ zelebriert die Kunst der freien Improvisation und entführt auf eine Klangreise an die Gestaden der Kompromisslosigkeit und Integrität.
Schmieds Puls“, die Band der Sängerin Mira Lu Kovacs spielt Popmusik, wie sie eigentlich sein sollte: Großes Songwriting, zerbrechlich und stark mit einem Hauch Improvisation.

2. Tag 21.3.2015

Den zweiten Festivaltag eröffnen „Harnisch/Fina/Santner“. Dieses Trio teilt die gemeinsame Leidenschaft für Melodien, die Lust ein Thema improvisatorisch zu entblättern und wirkungsvolle Songs entstehen zu lassen.
Der Salzburger Pianist
Philipp Nykrin präsentiert eine neue Formation. Mit einem hochkarätig besetzten Klaviertrio widmet er sich der zeitgenössischen improvisierten Musik.
Zum Abschluss läßt das Septett „GNIGLER“ mit dichter und energetischer Kontrapunktik die Zuhörer über die Existenz und Notwendigkeit von Genres zweifeln.

1. Tag 24.4.2015

Den ersten Festivaltag eröffnen The Strangers mit einer Synthese aus bewegten Bildern und elektronisch verfremdeten Instrumenten.
Philipp Nykrins Wire Resistance bietet eine spannende musikalische Auseinandersetzung mit den Gegensätzen der akustischen und der elektronisch produzierten Musik und verzichtet dabei nicht auf erdschweren Grooves.
Das Duo Demi Broxa widmet sich der Verschmelzung von experimenteller Elektronik und abstrakten Stimmklängen.

2. Tag 25.4.2015

Das interdisziplinäre Projekt Verena Zeiners Human Circus sieht sich als Rückzugsort an dem Menschen aufeinandertreffen, reduziert und verzaubernd.
Das Trio ZaVoCC zelebriert die Kunst der freien Improvisation und entführt auf eine Klangreise an die Gestaden der Kompromisslosigkeit und Integrität.
Songwriting auf Jazz-Basis und Art-Pop gibt es von Matador, dem Quintett des Pianisten David Six.