Philipp Harnisch Quartet

Philipp Harnisch Quartett
Philipp Harnisch: as
Elias Stemeseder:p
Paul Santner: b
Max Santner: dr

„Mit sehr reifer, raffinierter Musik hat das junge Philipp Harnisch Quartett das ausverkaufte „Cafe Museum“ (…) erstaunt. Vielleicht ist es gerade die Experimentierfreude, das Ungestüm und die Neugierde junger Menschen, die diese vier komponierenden Virtuosen (…) so mit ihren Instrumenten umgehen lässt (…). Es sind wahrlich handgefertigte Gefühle, die dieses homogene Quartett serviert, mal stürmisch, dann wieder kontemplativ. Jeder hat, bekommt und nimmt sich Raum, ohne das Ganze zu verlassen, diesem nicht von Herzen und mit allem Können weiter zu dienen. Dabei geht jeder unkonventionell und kreativ mit seinem Instrument um (…). Handgefertigte Gefühle, fürwahr.“ – (Passauer Neue Presse)

„Philipp Harnisch‘s quartet likes to formulate beautiful constructs, like sheets of stained glass, then methodically scar and shatter them. It is a process he repeats throughout the lovely Songs About Birds and Horses. Erecting soundscapes shot through with Nordic Jazz serenity, the quartet comes crashing down with a delicate avant-garde ferocity. Of significant importance is the music’s quality of not turning its back on itself when it presents one of the two facets of tranquility and clamor… both are present at all times, and it is only a matter of which of the two is in the ascendent“. – (www.birdistheworm.com)