GNIGLER

Gnigler
Judith Ferstl – Kontrabass
Niki Dolp – Schlagzeug
Jakob Rieder – Tuba
Simon Frick – Violine
Alex Kranabetter – Trompete
Philipp Harnisch – Alt-Sax
Jakob Gnigler – Tenor-Sax

„…selten so reife Kompositionen, die fetzig, neuartig, persönlich, vielschichtig und farbig sind,
erlebt!!! – Also…von mir bestmögliche Empfehlung!!!“

(Florian Bramböck)

Das Septett GNIGLER wurde im Frühjahr 2013 anlässlich der BA-Abschlussprüfung im Fach Jazz- Saxophon an der Bruckneruni Linz des Bandleaders Jakob Gnigler ursprünglich als Oktett
gegründet. Gespielt werden ausschließlich Eigenkompositionen, großteils von Jakob Gnigler, aber auch von Altsaxophonist Philipp Harnisch. Die vielschichtigen Stücke wurden speziell für diese Besetzung
komponiert. In den Kompositionen wird ein Hang zu einer stilistischen Pluralität deutlich hörbar. Intensive (frei-)improvisierte Bläserorkane und heftig gepeitschte Saiten wechseln mit filigran
komponierten kanon-artigen 12-ton Weisen ab. Eng ausnotierte Fanfaren neben chemisch-verätzt-wirkenden Hiphop-Grooves, lassen den Zuhörer über die Existenz und Notwendigkeit von genres zweifeln.
Großes Ziel des Komponisten und der Band ist es, Grenzen zwischen laut und leise, schnell und langsam, miteinander und gegeneinander, Komposition und Improvisation verschwimmen bis verschwinden zu lassen. Dabei wird auf höchster Weise darauf geachtet, dass aus diesem Potpourri der Stile und abrupten Richtungswechsel keine Ansammlung von Melodien wird, sondern ein vollkommenes Ganzes.
Am 16.Mai 2013 verhalf das damals noch Oktett dem Komponisten und Saxophonisten Jakob Gnigler zu einem ausgezeichneten Erfolg bei dessen BA-Abschlussprüfung an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz.

Pressetext