Sweet & Lovely

sweetandlovely
Werner Zangerle: Saxophone
Walter Singer: Kontrabass
Niki Dolp: Schlagzeug

Süss: herzig, süß, schwefelfrei, possierlich.
Lovely: entzückend, reizend, schön, allerliebst, grossartig,
herrlich, hold, hübsch, lieblich, sehenswert, wunderbar.
Es ist zu erwarten wie zu befürchten, dass an diesem denkwürdigen
Abend dem staunenden Zuhörer herzig holde Improvisationen, possierlich
hübsche Kompositionen, schwefelfrei entzückende Songlines, süß
allerliebste Klangenergetik und lieblich entzückend Wunderbares
dargeboten wird. Auch bürgt das reizend herrliche HerrenKollektiv für
absolut Sehenswertes.
Als Adelbert von Chamisso das Trio zum ersten- und letztenmal im
Linzer Stifterhaus hörte, hagelte es ein Spontanpoem:
Er, der Herrlichste von allen,
Wie so milde, wie so gut!
Holde Lippen, klares Auge,
Heller Sinn und fester Mut.
Welchen der drei Herren Adelbert damit meinte, ist allerdings bis
heute nicht eindeutig feststellbar. Die historischen Quellen
widersprechen sich. Doch in einem Punkt waren und sind sich alle
Zeitzeugen einig: Die Musik dieses Kombinats entzieht sich jedweder
Zuordnung, oftmals gar jeder Ordnung, vermeidet Vorhersehbares,
Vorherhörbares, Vorhersagbares, bietet folglich selten eine
Gelegenheit zum Mitsingen und beschert daher allen weltoffenen
Ohrenmenschen aufreizend Grossartiges.
Ehrlich.“

(Renald Deppe)